Willkommen in Leistadt

Leistadter Jungweinprobe – Ein voller Erfolg

| Keine Kommentare

Der Kirchbauverein hatte die in Leistadt ansässigen fünf Erzeuger von Flaschenweinen am 20. Mai eingeladen, eine gemeinsame Jungweinprobe im Gemeindehaus durchzuführen. Jeder Winzer sollte drei seiner frisch auf die Flasche gekommenen Weine vorstellen und für die Verkostung bereitete ein Team des Kirchbauvereins ein passendes Menü mit Leckereien aus der mediterranen Küche vor.

Zunächst wurden von den Winzern die Weine nominiert, daraufhin wurde zu den jeweiligen Weinen der Speisevorschlag entwickelt und schließlich der Ablauf nach einer naheliegenden Menüfolge festgelegt.

Die auf 80 Teilnehmer limitierten Karten waren rasch vollständig ausverkauft. Mit einer Talkrunde zu jedem Wein und Essen wurden Gedanken über den Wein, sensorische Eindrücke, Informationen über den jeweiligen Wein und seine Erzeugung vorgestellt. Axel G. Günther moderierte dabei den Talk mit Volker Schrah vom gleichnamigen Weingut, Stefan Schwerdt vom Weingut Hanewald-Schwert und Matthias Koch vom Weingut Brenneis-Koch. Pfarrerin Jasmin Gunklach moderierte den Talk mit Friedhelm Neu vom glechnamigen Weingut und mit Marianne Dehn-Krebs vom Weingut August Dehn & Sohn, die stets auch sinnige und unterhaltsame Sprüche zum Weingenuss zur Freude des Publikums bereit hatte.

15 Weine und 15 Leckereien

Die Degustation begann mit der Vorstellung eines 2015er Riesling Kabinett trocken von Volker Schrah; hierzu empfahl der Kirchbauverein eine Tortilla Espaniol.

Es folgte der 15er Sauvignon Blanc von Hanewald-Schwert, zu dem der Kirchbauverein ein Granita aus Limetten und Rucola reichte.

Und so ging es weiter durch die insgesamt 15 Weine und Leckereien und die Talkrunden. Zehn Helfer waren für den Kirchbauverein im Einsatz, die für rasche und gleichzeitige Speisefolge und den Ausschank der Weinproben sorgten. Dem Publikum konnte bei der Degustation verdeutlicht werden, wie die richtige Kombination aus Weinen und passenden Speisen einerseits die Eigenschaften eines Weines richtig zur Geltung bringen kann und zugleich den Genuß der Speisen erhöht.

Wein- und Speisefolge

Mehr als drei Stunden dauerte dieser Genuss und viele Gäste blieben noch lange nach Schluss des Programms in fröhlichem Gespräch vertieft. Für den guten Zweck des Kirchbauvereins, nämlich Geld für die Instandhaltung der Leodegarkirche zusammenzubringen, konnten mit dieser Veranstaltung stolze 1.700,- Euro zusammengebracht werden, nachdem die Winzer ihre Weine als Spende eingebracht hatten und die Köche des Kirchbauvereins keine Erstattung ihrer Auslagen für Speisen haben wollten.

Ein rundes Programm und rundum zufriedene Gäste. Der Ruf nach Wiederholung im nächsten Jahr war unüberhörbar.

 

 

Autor: Axel G. Guenther

Anwohner der Hauptstraße in Leistadt. Rechtsanwalt - Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Kanzlei in Leistadt. Vorsitzender des Protestantischen Kirchbauverein e.V. Vorsitzender Kerwe-Ausschuss im Jahr 2014.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*